• Jahrgang 1953, in Hamburg aufgewachsen, studiert, gearbeitet,
  • Seit 1978 Lehrerin an Hamburger Gymnasien,
  • Ab 1988 Studium an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg,
  • 1991 Wechsel zum Landesmedienzentrum: Produktion von Unterrichtsmedien, Filme zu Geschichte, Politik, Kunst,
  • 2004 nach Auflösung des Medienzentrums wieder ans Gymnasium,
  • Seit 2000 auch in Mecklenburg heimisch,
  • Seit 2013 mehr Zeit für die Malerei.

Die Impulse für meine Malerei gehen stark von den landschaftlichen Eigenarten der Schaalseeregion und ihrer Geschichtsträchtigkeit aus. Zudem macht das Pendeln zwischen der hektischen, quirligen und lauten Großstadt einerseits und der stillen, naturnahen und dabei sehr lebendigen und reizvollen Landschaft andererseits die Gegensätzlichkeit dieser Orte besonders spürbar. Für mich eine Herausforderung, diesen Elementen und den Spannungsverhältnissen malerisch Ausdruck zu verleihen, vor allem mit starken Farben sowie bewegten Formen und Linien.